Logo EKiR

Musikales Crossover vom Feinsten zur Bonner Kirchennacht "in Luther": der soulige Loop-Künstler Christian Padberg named Dad´s Phonkey (© Foto Nathan Dreesen)

Freitag, 8. Juni 2018

„Staunen und Träumen“ zur Bonner Kirchennacht in der Lutherkirche

Mehr als 150 Veranstaltungen in 38 Kirchen. Doch der Besuch in der Lutherkirche lohnt besonders: Tolles Programm zur 7. Bonner Kirchennacht am Freitag, 8. Juni 2018, von 19.00 bis 23.00 Uhr in unserer wunderbaren Südstadtkirche.

„Staunen und Träumen“ lautet das Motto auch bei mit einem einzigartiges Programm mit Musik, Lesung und dem Auftritt des unvergleichlichen „Dad´s Phonkey“. Hier das Programm auf einen Blick:

19.00 Uhr: „Über und unter den Wolken“ – Liedertexte und Musik, die träumen lassen (Pfarrerin Ulrike Veermann & Berthold Wicke)

20.00 Uhr: „Hören & Träumen“ –Lesung einer traumhaften Geschichte der Welt-Literatur: „Der kleine Prinz“ von Antoine de Saint-Exupéry mit Orgelimprovisationen (Marc Jaquet) / Lesung (dt/frz.): Tamara Raidt & Berthold Lange

21.00 Uhr: „Traumhafte Klangfarben von Klassik bis Rock“ – Musik für Saxophonensemble & Orgel (Bonner Saxophonensemble & Marc Jaquet)

22.00 Uhr: "Stimmwelten" - Hören & Staunen: a-capella-Loop-Improvisationen mit "Dad´s Phonkey" (Christian Padberg)

 

7. Bonner Kirchennacht am Freitag, 8. Juni 2018: ab 18.00 Uhr in 38 kirchen im ganzen Stadtgebiet mit mehr als 150 Veranstaltungen von Jazz bis Gottesdienst, Mitsingen und Theater, Stille und Gemeinschaft

7. Bonner Kirchennacht am Freitag, 8. Juni 2018: ab 18.00 Uhr in 38 kirchen im ganzen Stadtgebiet mit mehr als 150 Veranstaltungen von Jazz bis Gottesdienst, Mitsingen und Theater, Stille und Gemeinschaft

Eintritt - wie überall auf der Kirchennacht - ist frei! Zwischen den Programmpunkten bieten wir Ihnen Getränke und Knabbereien.

Dad´s Phonkey

Christian Padberg (Dad's Phonkey) beschließt um 22.00 Uhr mit seinem Programm „Stimmwelten" den Abend: Ganz alleine und ohne jedes weitere Instrument entwickelt der Sänger mit den Mitteln einer Loopmaschine faszinierende polyphone Klanggebäude. Dabei verschwimmen die Grenzen zwischen Klassik, Jazz, Soul und Weltmusik. Nichts ist vorbereitet, alles improvisiert und dennoch ent-stehen auf wundersame Weise virtuose „ad-hoc-Kompositionen", die ganze Ensembles beschäftigen könnten. Im fiktionalen "Text" mischen sich die Sprachmelodien der Welt, man glaubt, den Klang von Instrumenten zu erkennen, erlebt stille und verletzliche Momente ebenso wie raumfüllend expressive. Eine Manifestation musikalischer Freiheit.

Weitere Infos zum ganzen Programm der 7. Bonner Kirchennnacht: www.bonnerkirchennacht.de

Joachim Gerhardt / 18.05.2018


Gottesdienste Gottesdienst, Taufen & Trauungen Spenden PROtestant