Logo EKiR
Evangelische Studierendengemeinde Bonn

ESG lädt zum Kinogottesdienst in die Lutherkirche: "Wer früher stirbt ist länger tot"

Kino-Gottesdienst mit Szenen aus der Tragikomödie „Wer früher stirbt ist länger tot“ (Deutschland 2006) heißt es auf Einladung der Studierendengemeinde (ESG) Bonn am Sonntag, 5. Februar 2017, um 19.00 Uhr in der Lutherkirche in der Südstadt.

Plakat zum Kinogottesdienst: Anstoß, um über die großen Fragen nach Tod und Leben nachzudenken (Foto: ESG Bonn) Plakat zum Kinogottesdienst: Anstoß, um über die großen Fragen nach Tod und Leben nachzudenken (Foto: ESG Bonn)

Der besondere Gottesdienst zum Ende des Wintersemesters ist ein Projekt der Bonner ESG gemeinsam mit der Evangelischen Kirchengemeinde St. Augustin Niederpleis und Mülldorf. 

"Das Jahr 2017 ist das große Jubiläumsjahr der Reformation vor 500 Jahren. Aus diesem Anlass wird in diesem Kino-Gottesdienst das Thema Tue Buße! genau unter die Lupe genommen", erklärt ESG-Pfarrer Michael Pues, der die zur Studierendengemeinde benachbarte Lutherkirche, eine Kirche mit Kinoerfahrung, als Ort für diesen Gottesdienst gewinnen konnte.

Pfarrer Pues zur Intention des Gottesdienstes: "Martin Luther quälte sich einst mit der Frage: Wie bekomme ich einen gnädigen Gott? In diesem Gottesdienst werden Szenen des Films mit Zitaten von Luther und mit Bibeltexten in ein Gespräch gebracht. Der Film Wer früher stirbt ist länger tot macht das schwere Thema leicht und stellt trotzdem ernste Fragen: Wie kann ich mit einer persönlich empfundenen Schuld umgehen? Wie kann Vergebung, wie kann Versöhnung funktionieren?"

Die Musik wird gestaltet von den Studenten Johannes Schwerdt (Klavier) und David Stahl (Saxophon). Im Anschluss an den Kino-Gottesdienst gibt es in der Kirche einen Imbiss und auf Wunsch den Film in voller Länge.

Eintritt frei.

Weitere Infos: www.esg-bonn.de

 

 

EB/Joachim Gerhardt / Evangelischer Kirchenkreis Bonn / 31.01.2017


Gottesdienste Gottesdienst, Taufen & Trauungen Spenden PROtestant