Logo EKiR
Am Gedenktag an die "Reichpogromnacht" 1938

Literarische Erinnerungen - "Verbrannte" Autoren

Superintendent Eckart Wüster und weitere evangelische Vertreter lesen am Freitag, 9. November 2012, um 20.15 Uhr in der Lutherkirche in der Bonner Südstadt. Ein Abend für das geplante Mahnmal zur Bücherverbrennung in Bonn.

Gedenkort nicht nur am 9. November: am Platz der alten Bonner Synagoge am Rheinufer (Foto: J. Gerhardt) Gedenkort nicht nur am 9. November: am Platz der alten Bonner Synagoge am Rheinufer (Foto: J. Gerhardt)

Zu einer der besonderen Art der Erinnerung am Gedenktag an die "Reichpogromnacht" lädt die evangelische Lutherkirche in Bonn (Reuterstr. 11) ein: Am Freitag, 9. November 2012, um 20.15 Uhr stellen Superintendent Eckart Wüster, Pfarrerin Ulrike Veermann und weitere Mitglieder des Presbyteriums Autoren vor, deren Werke am 10. Mai 1933 öffentlich vor dem Bonner Rathaus verbrannt wurden. Sie lesen Texte von Else Laske-Schüler, Irmgard Keun, Bertha von Suttner,  Kurt Tucholsky, Stefan Zweig und Erich Kästner. Der Eintritt zu dieser öffentlichen Lesung ist frei. Es werden aber Spenden erbeten für das derzeit geplante Bürger-Mahnmal vor dem Bonner Rathaus, anlässlich des 80. Jahrestags der Bücherverbrennung am 10. Mai 2013 .

Eine private Initiative hatte dieses Mahnmal angeregt und der Oberbürgermeister der Stadt Bonn sowie der Rektor der Universität Bonn haben zu Spenden zur Finanzierung aufgerufen. Die evangelische Kirche in Bonn unterstützt diese Projekt ausdrücklich. Das Presbyterium der Lutherkirche hat bereits einen Euro je Gemeindeglied auf das Spendenkonto bei der Stadt Bonn überwiesen. Die Kirchengemeinde des Bonner Superintendenten, Hersel, hat einen gleichlautenden Beschluss gefasst. Der Lesungsabend in der Lutherkirche soll ein weiterer Baustein zum Zustandekommen des Mahnmals sein.

Eine weitere Lesung zur Förderung des Mahnmals mit Christiane Sturm wird am 15. November in der Altstadtbuchhandlung (Breite Straße 47) angeboten.

 

Joachim Gerhardt / Evangelischer Kirchenkreis Bonn - Ekir.de / 08.11.2012


Gottesdienste Gottesdienst, Taufen & Trauungen Spenden PROtestant