Logo EKiR
Mit Elan auf der Reli-Rallye":

Bonner Konfirmanden erfolgreich bei Fernsehshow

„Es war das erste Mal und super spannend“, sagen Emma, Isabel, Elisabeth und Malin. Die vier 14-Jährigen traten am Montag in Düsseldorf in der Fernsehproduktion auf „Deutschland sucht den Super-Konfirmanden“.

Optimistisch: Emma (v.l.), Isabel, Elisabeth, Malin und Pfarrer Joachim Gerhardt kurz vor der Sendung im Studio (Foto: Medienverband)  LupeOptimistisch: Emma (v.l.), Isabel, Elisabeth, Malin und Pfarrer Joachim Gerhardt kurz vor der Sendung im Studio (Foto: Medienverband)

Die im Sommer Konfirmierten der Lutherkirchengemeinde aus der Bonner Südstadt setzen sich dabei mit viel Elan und Wissen gegen Konfirmanden aus Katzenfurt bei Wetzlar durch und haben nun sogar die Chance, ins Finale einzuziehen. Die Sendung ist die erste dieser Art in Deutschland und wird Ende Oktober auf „Bibel-TV“ bundesweit ausgestrahlt.

 

 

Am Show-Pult: Das Bonner Team mit Moderator Markus (rechts). (Foto: Medienverband) LupeAm Show-Pult: Das Bonner Team mit Moderator Markus (rechts). (Foto: Medienverband)

Mehr als drei Stunden Produktion in den scheinwerferheißen Fernsehstudios machten den Bonner Vertreterinnen nichts aus.  Welcher Vogel flog als Zeichen der Hoffnung zur  Arche? – „eine Taube“. In welchen Ursprachen ist die Bibel aufgeschrieben? – „Hebräisch und Griechisch“. Emma, Isabel, Katharina und Malin zeigten überragend viel Wissen und machten tolle Stimmung bei den Spielaufgaben wie dem Restaurierungs-Puzzeln eines kaputten Kirchenfensters.

 

 

Die Sendung mit den Bonnern war der Auftakt für fünf weitere Ausscheidungsrunden, produziert in den Fernsehstudios FFFZ in Düsseldorf. (Foto: Medienverband) LupeDie Sendung mit den Bonnern war der Auftakt für fünf weitere Ausscheidungsrunden, produziert in den Fernsehstudios FFFZ in Düsseldorf. (Foto: Medienverband)

Nur bei der Frage, wer derzeit Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland ist, mussten sie kurz zittern. Eben nicht Käßmann, nein: Nikolaus Schneider. Doch man muss nicht alles wissen, um ein „Super-Konfi“ zu sein. Auch ihr Pfarrer Joachim Gerhardt musste bei der „Reli-Rallye“ vor die Kamera, Kirchenlieder am Notenbild erraten und dann singen. „Ich singe schlecht, aber laut“, gestand er vorab. Es reichte. Die Bonner gewannen auch diese Runde. Fazit von Malin: „Fernsehen macht Spaß, und wir sind besser als wir dachten!“ Das Finale um Deutschlands beste Konfirmanden steigt im Dezember.

 

 

ger / 05.10.2010

 


Gottesdienste Gottesdienst, Taufen & Trauungen Spenden PROtestant