Losung für den 18.09.2020

Ich bin der HERR, der das Recht liebt und Raub und Unrecht hasst. Jesaja 61,8

Niemand gehe zu weit und übervorteile seinen Bruder im Handel. Denn der Herr straft dies alles. 1.Thessalonicher 4,6

Gottesdienste

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

Gottesdienste

Gottesdienst, Taufen & Trauungen

Glocke

Hören Sie die Glocken der Lutherkirche. Dazu finden Sie Infos zu Gottesdienst, Kindergottesdienst, Taufe und Trauung.

Gottesdienst, Taufen & Trauungen

Spenden

Danke! Wir freuen uns über jede, auch kleine Spende. Sie kommt ohne Abzüge direkt unserer Arbeit zugute.

Spenden

Spenden Sie

PROtestant

Logo PROTESTANT

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

PROtestant

Service

Bild-LupeBald nicht mehr menschenleer - die Lutherkirche (Foto: U. Janser)

Gottesdienst

Die Lutherkirche öffnet ihre Türen auch wieder zum Gottesdienst

Am Sonntag, 3. Mai 2020, um 10.30 Uhr feiern wir wieder Gottesdienst in der Lutherkirche. Bestimmte Verhaltensregeln ermöglichen das Zusammenkommen und gleichtzeitig die Fürsorge für die Gesundheit unserer Mitmenschen.

Den Gottesdienst halten Pfarrer Joachim Gerhardt und Pfarrerin Ulrike Veermann. Musikalisch wird er gestaltet von unserem Kantor Marc Jaquet und Ines Altmann (Cello).

Hier die Information zur aktuellen Situation von der Presbyreriumsvorsitzenden Pfarrerin Ulrike Veermann:

Liebe Gemeinde!

Es ist soweit. Am Sonntag, dem 03. Mai dürfen wir wieder Gottesdienst in der Kirche feiern.

Eine Entscheidung, die uns in der Lutherkirche sehr gefreut hat. Die letzten Wochen war es gut und wichtig dem Versammlungsverbot entsprechend auf Gottesdienste in der klassischen Form zu verzichten, auch wenn dieser Verzicht schmerzhaft war. Aber um die Ansteckungsgefahr möglichst niedrig zu halten, war es notwendig. Das hieß aber nicht, dass wir auf das Gemeindesein, den Gottesdienst im Alltag verzichtet haben. Es hat Begegnungen ganz neuer Art gegeben und das Wort: „Wo zwei oder drei in meinem Namen beisammen sind“ hat eine ganz andere, tiefere Bedeutung bekommen und mir wurde klar, das Beisammensein mehr als physische Nähe ist.

Umso schöner, dass wir uns nun wieder herantasten an das, was bis 15. März Normalität war. Unser sonntäglicher Gottesdienst. Aber er wird anders werden, auch das ist aus Verantwortung füreinander wichtig und so hat unser Presbyterium Verhaltensregeln beschlossen, die mit der Einigung zwischen EKD und Bundesregierung übereinstimmen. Nur sie erlauben uns eine Öffnung für den Gottesdienst.

Das bedeutet:

Am Sonntag, um 10.30 Uhr beginnt der Gottesdienst wieder zur gewohnten Zeit.

Die Gottesdienste werden bis auf weiteres ohne Abendmahl stattfinden.

Wir bitten darum rechtzeitig zu kommen, damit nicht kurz vor Beginn zu viele Menschen gleichzeitig vor der Kirche sind.

Zu viele Menschen? Wir dürfen pro Gottesdienst maximal 50 Personen in die Kirche lassen, wegen der Abstandsregeln.

Sie erhalten am Eingang eine nummerierte Karte. Die Plätze sind durch ausgelegte Gesangbücher markiert. Andere Plätze dürfen nicht eingenommen werden. Nur Familien und Lebenspartner dürfen direkt nebeneinander sitzen. Die Empore kann nicht genutzt werden.

Am jeweiligen Platz liegt neben dem Gesangbuch ein Stift. Wir bitten Sie auf der Karte Ihren Namen und Ihre Telefonnummer einzutragen, damit wir im Notfall informieren können, wenn es zu einer Infektion gekommen sein sollte. Die Karten bitten wir ebenso wie die Gesangbücher und die Stifte auf den jeweiligen Plätzen am Ende des Gottesdienstes zu belassen.

Im Gottesdienst muss ein Mund-Nase-Schutz getragen werden.

Am Ende des Gottesdienstes bitten wir um die Kollekten für den Gottesdienst. Viele unserer Partner, die auf die Außenkollekten angewiesen sind, haben in diesen gottesdienstlosen Zeiten große finanzielle Verluste erlitten und sind dringend auf unsere Hilfe angewiesen, die Online-Kollekten konnten die Verluste nicht ausgleichen. Dazu stehen Körbchen am Ausgang bereit.

Falls am Morgen mehr als 50 Menschen kommen werden, bieten wir am selben Abend einen Gottesdienst um 18.00 Uhr an.

Vorläufig wird es keine Kindergottesdienste im Gemeindezentrum geben. Sowie sich das ändert, werden die Kinder angeschrieben.

Die meisten Trauungen und Taufen wurden verschoben.

Die Goldkonfirmation und die Konfirmation ebenfalls.

Das alles ist nicht einfach und widerspricht, so scheint es unserer „Freiheit als Christenmenschen“.

Ja, es wäre schön, wenn wir anders handeln könnten, aber die Fürsorge für die Gesundheit unserer Mitmenschen geht im Augenblick vor. Und so haben sich andere Gemeinden entschieden noch nicht direkt wieder mit Gottesdiensten in den Kirchen zu beginnen. Sie wollen sich mehr Zeit nehmen um über die Umsetzung dieser neuen Gottesdienstform nachzudenken. Auch das ist ein Zeichen für christliche Freiheit.

Es stimmt, es haben sich viele neue Formen des gottesdienstlichen Beisammenseins ergeben: Online-Gottesdienste, Podcasts, Lesepredigten, Hausandachten. Auch Sie haben die Wahl, wie Sie mit dem Gottesdienstbesuch umgehen wollen.

Das Presbyterium hat gemeinsam mit Joachim Gerhardt, Christoph Pottgießer und mir entschieden, dass wir das Liebgewordene in neue und doch erkennbare Form bringen wollen und freuen uns darauf, Sie an diesem Sonntag oder einem der nächsten Sonntage wieder in Luther begrüßen zu können.

Wunderbar, dass der Wochenspruch des Sonntags Jubilate im 2. Korintherbrief wie für uns gemacht scheint, da heißt es:

„Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.“  (2. Kor 5, 17)

Also auf das Neue!

Ihre Ulrike Veermann

PS: Auf http://www.bonn-evangelisch.de gibt es weiterhin jeden Sonntag den zentralen Gottesdienst online aus einer Gemeinde in unserem Kirchenkreis Bonn

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

uv/csc / 01.05.2020



© 2020, Evangelische Lutherkirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung