Losung für den 16.01.2021

Der HERR behütet dich; der HERR ist dein Schatten über deiner rechten Hand, dass dich des Tages die Sonne nicht steche noch der Mond des Nachts. Psalm 121,5-6

Jesus betet: 

Ich bitte dich nicht, dass du sie aus der Welt nimmst, sondern dass du sie bewahrst vor dem Bösen. Johannes 17,15

Gottesdienste

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

Gottesdienste

Gottesdienst, Taufen & Trauungen

Glocke

Hören Sie die Glocken der Lutherkirche. Dazu finden Sie Infos zu Gottesdienst, Kindergottesdienst, Taufe und Trauung.

Gottesdienst, Taufen & Trauungen

Spenden

Danke! Wir freuen uns über jede, auch kleine Spende. Sie kommt ohne Abzüge direkt unserer Arbeit zugute.

Spenden

Spenden Sie

PROtestant

Logo PROTESTANT

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

PROtestant

Service

Bild-LupeDie Sonne lacht mit Familie Kölsch (Illustration: Kölsch).

Blick in die Gemeinde - Teil 2

"Lockdown" und "neue Normalität" - Alltag in Coronazeiten - Folge 7

Wir haben Familie Kölsch virtuell getroffen und sie um kleine Einblicke in ihren Alltag gebeten. Wir sind neugierig, was sich in ihrem Familienleben seit dem ersten Lockdown bis jetzt verändert hat und wie es ihr jetzt geht.

1. Wie haben Sie den ersten Lockdown rückblickend erlebt?

Anstrengend: Homeoffice - Homeschooling - Homekindergarding - Homecooking - Extrem anstrengend, Beruf und Familie unter einen Hut zu bekommen bzw. alles parallel erledigen zu müssen. Da zu dieser Zeit unsere 3. Tochter zur Welt kam, empfanden wir die Kontaktsperren nicht sonderlich einschränkend.

2. Wie sind Sie mit der AHA-Regel und den weiteren Corona-Schutzmaßnahmen durch den Sommer gekommen?

Wunderbar – wir hatten wegen des Babys vorab sowieso keinen Urlaub geplant und haben dann einfach die Großeltern besucht, das war sehr schön.

3. Wir haben im Frühling danach gefragt, worauf sich Menschen am meisten freuen, wenn der „normale Alltag“ zurück ist. Ganz kurz schien manches wieder normal zu sein, hatten Sie Zeit, sich einige Ihrer Wünsche zu erfüllen?

Der geplante Urlaub in den Herbstferien musste leider ausfallen, aber wenigstens die Kinder konnten im kleinen Rahmen ihre Geburtstage feiern.

4. Nun gibt es einen sogenannten "Lockdown-Light". Täglich scheint es neue Änderungen zu geben. (Anm. der Redaktion Stand: 09.12.2020)

Nach unserer Ansicht befinden wir uns noch immer in einer sehr gesegneten Situation. Uns geht es gut, wir leben in einem recht gut funktionierenden Sozialstaat, sind gesund und die Änderungen und Einschränkungen sind doch nur, um unsere Mitmenschen zu schützen; dafür nehmen wir sie gerne in Kauf.

5. Haben sich Ihre Wünsche verändert? Was wünschen Sie sich für die kommenden sechs Monate? Gibt es eine „neue Normalität“?

Dass sich die Wünsche grundlegend verändert haben, können wir nicht sagen. Unsere Gesundheit war an oberster Stelle, und das ist sie mehr denn je. Klar würden wir uns alle gerne wieder persönlich mit mehr Freunden treffen und Sport treiben; aber momentan scheint die Videotelefonie wirklich eine Art „neue Normalität“ geworden zu sein. Was wir uns tatsächlich wieder wünschen, ist ein unbeschwerter Kontakt mit den Großeltern.

6. Was wünschen Sie sich von "Luther"?

Unser größter Wunsch ist bereits in Erfüllung gegangen: Die Möglichkeit das Weihnachtsfest mit einem Kirchenbesuch zu kombinieren – vielen Dank, dass das stattfinden kann! (Anm. der Redaktion: Stand 09.12.2020/Stand 18.12.2020 entfallen leider alle Präsenzgottesdienste).

Vielen Dank.

Familie Kölsch gehört zu unserer Gemeinde und ist bei uns in verschiedenen Kreisen engagiert.

In unseren Corona-Diaries begegnen Sie Menschen, die unserer Gemeinde nahe stehen, Gemeindeglieder oder Mitarbeiter*innen sind. 

 

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

csc / 18.12.2020



© 2021, Evangelische Lutherkirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung