Losung für den 02.12.2020

Ich traue auf den HERRN. Wie sagt ihr denn zu mir: Flieh wie ein Vogel auf die Berge! Psalm 11,1

Jesus spricht: 

Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht. Johannes 14,27

Gottesdienste

Hier finden Sie die Termine der Gottesdienste für die nächsten sieben Tage.

Gottesdienste

Gottesdienst, Taufen & Trauungen

Glocke

Hören Sie die Glocken der Lutherkirche. Dazu finden Sie Infos zu Gottesdienst, Kindergottesdienst, Taufe und Trauung.

Gottesdienst, Taufen & Trauungen

Spenden

Danke! Wir freuen uns über jede, auch kleine Spende. Sie kommt ohne Abzüge direkt unserer Arbeit zugute.

Spenden

Spenden Sie

PROtestant

Logo PROTESTANT

Der PROtestant ist die evangelische Zeitung für Multiplikatoren aus Gesellschaft und Kultur, Politik und Wirtschaft im Großraum Bonn.

PROtestant

Service

Bild-LupeDer Leitspruch von Bonn Lighthouse: "Ja zum Leben!" (Foto: Matzke)

Bonn-Lighthouse e.V.

Wie geht Abstandhalten im Hospizverein?

Großes Engagement, Nervenstärke und Organisationstalen vereinen haupt- und ehremamtliche Mitarbeiter des Hospizvereins Bonn Lighthouse e.V. in der Corona-Pandemie mehr denn je. Nur durch große Solidarität gelingt der Alltag in dieser schwierigen Zeit.

Viele von Ihnen kennen und unterstützen Bonn Lighthouse e. V.

 

Seit seinen Anfängen vor über 28 Jahren ist der Verein für Hospizarbeit mit der Gemeinde der Lutherkirche eng verbunden. Dass uns die Corona-Pandemie vor große Herausforderungen stellt, kann sich sicherlich jeder gut vorstellen. Das betrifft nicht allein die Arbeit in unserem Wohnprojekt, in dem derzeit 13 schwerstranke Bewohner betreut werden, sondern auch all unsere anderen Einsatzbereiche: das Kreativ-Café im Angela-Fey-Haus der Lebenshilfe Bonn, die Einzelbegleitungen im Heilpädagogischen Heim in Vilich, die Besuchsdienste auf der Palliativstation Saunders der Uniklinik Bonn, unseren Ambulanten Hospizdienst und die Trauerbegleitung.

 

Den ehrenamtlichen wie hauptamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern von Lighthouse wurde und wird derzeit besonders viel Engagement, Nervenstärke und Organisationstalent abverlangt. Es wurden Notfallpläne erarbeitet und auch die Möglichkeiten für Home-Office ausgebaut. Doch Hospizarbeit bedeutet nun einmal vor allem persönliche Ansprache und menschliche Nähe. Hier die notwendigen Abstandsregeln einzuhalten, fällt extrem schwer. Dennoch sind wir einigermaßen gut durch die letzten Monate gekommen. Nach den ersten strikten Kontakteinschränkungen im Frühjahr, waren bald Einzelbegleitungen unter bestimmten Voraussetzungen möglich, in den Sommermonaten konnte unser Team wieder regelmäßig die Station Saunders besuchen und in den Einrichtungen der Behindertenhilfe tätig sein. Im Garten des Wohnprojekt wurde für die Bewohner musiziert. Außerdem konnte im Frühsommer auch die Bewohnerküche, in der Ehrenamtliche regelmäßig für die Bewohner des Wohnprojekts kochen, wieder geöffnet werden. Um ein gemeinsames Essen unter Corona-Bedingungen zu ermöglichen, wurde eine überdachte Terrasse geschaffen, und damit die Bewohner auch in den kälteren Monaten in kleinen Gruppen draußen sitzen können, wurden kürzlich Heizpilze besorgt.

 

Die Dynamik der Pandemie und die damit verbunden politischen Entscheidungen haben uns mittlerweile allerdings eingeholt. Gemeinsames Essen wird im November nicht mehr möglich sein. Mit dem nötigen Abstand soll aber für die Bewohner gekocht und Essen bereitgestellt werden. Auch das Kreativ-Café im Angela-Fey-Haus (AFH) der Lebenshilfe Bonn, wo Ehrenamtliche von Bonn Lighthouse gemeinsam mit einigen Bewohnerinnen und Bewohnern der Einrichtung bei Kaffee und Kuchen gemeinsam basteln und malen, kann nicht mehr stattfinden. Die Nähe und das vertraute Miteinander wird allen fehlen. Auf die persönliche Zuwendung von Seiten der Lighthouse Ehrenamtlichen müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kreativ-Café-Gruppe des AFHs jedoch nicht verzichten. So dürfen sie sich in den nächsten Wochen regelmäßig über kleine Päckchen mit Überraschungen, Bastelideen und Bildern freuen.

 

Wir alle wissen nicht, was in den kommenden Wochen und Monaten noch auf uns zukommen wird. Der Verein und seine Kooperationspartner sind in den letzten Monaten noch enger zusammengewachsen und wir erleben viel Solidarität. Dadurch und dank des großen Engagements unserer haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter ist es überhaupt nur möglich, dass Lighthouse die Krise bislang einigermaßen meistern kann. Dafür sind wir sehr dankbar. Alle, die uns kennen, kennen auch unseren Leitspruch. Er lautet: JA zum Leben! In diesem Sinne versuchen wir mutig in die Zukunft zu blicken.

 

Wenn Sie mehr über Bonn Lighthouse und unsere Arbeit erfahren möchten, informieren Sie sich auf unserer Homepage: www.bonn-lighthouse.de

 

Dorit Harms

Facebook, Twitter und Google+ einschalten
Seite drucken Seite versenden

 

csc / 09.11.2020



© 2020, Evangelische Lutherkirchengemeinde Bonn
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung